LIVE

05.02.2006 – Crack Up VII
Ballonwirt Aigner, Bodensdorf

Dichtes Schneetreiben und darauf folgende Eiseskälte machten die Rahmenbedingungen fürs CRACK UP VII dieses Jahr etwas frostiger, auch die voll aufgedrehten Heizkanonen konnten den Saal nicht vollkommen aufheizen – Da war natürlich die Hilfe der Bands gefragt!

Die noch jungfräulichen SALVATOR brachten das Kunststück fertig, mit Nordischer Wikingermusik bereits um 19.30 Uhr den Metalfans warm ums Herz werden zu lassen! Klasse Einstandsfeier! BLOODSTAINED präsentierten TRUE METAL der feinsten Sorte, man fühlte sich mitten in die 80iger zurückversetzt! Klasse Band, mit denen werden wir garantiert noch öfters was anreissen!

Als drittes waren wir dran, wieder kräftig unterstützt von unseren verlässlichen und bangfreudigen Fans in den ersten Reihen – DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der Gig ging reibungslos über die Bühne, wir posten was wir konnten und auch der Sound war klasse! An dieser Stelle ein RIESEN Danke an die Techniker!!!
Leider trug Fabi gerade eine Erkältung aus, wodurch er sein Stimmpotential nicht ganz entfalten konnte.
Fazit: GENIALER GIG, GENIALES PUBLIKUM, GENIALER SOUND!!!

Nach uns spielten noch PERISHING MANKIND, die kurzfristig für die verhinderten SEQUOIA DENDRON einspringen mussten, ein wahnsinnig energiegeladenes Set, RESPEKT an die Dame hinter den Drums, da ist so mancher männlicher Kollege an Neid erblasst 🙂

Den Schluss machten INCREPO, die zum ersten Mal seit ihrer großen Umbesetzung Mitte 2005 im aktuellen Lineup auftraten. Das neue Material wirkte straighter und brutaler, und auch die altbekannten Songs kommen jetzt einen Tick roher rüber. Leider war “die Geige” Hudl an dem Tag verhindert, man darf sich also auf den nächsten Gig freuen, wo InCrepo dann in voller Besetzung von sich hören lassen werden.

Setlist:
Constant Alteration
Heretic
Repeat Again
Pinball Map
Measure the Pressure
Brutal Freedom
Killing The Core
Well Known Place
A Star’s Descending